Dieses Gemälde der “Festung Apen Anno 1515” zierte die Kaminhaube der Gaststätte G.W. zu Klampen in Apen. Vermutlich wurde die vom Aper Maler Schröder für das Gemälde verwendete Leinwand 1956 nach dem Umbau des Gebäudes direkt in den frischen Mörtel der Kaminhaube gepresst. Im Laufe von Jahrzehnten hatte sich im darunterliegenden Mauerwerk ein Riss gebildet, der sich leider auch diagonal mitten durch das komplette Gemälde zog.
Ende Oktober 1998 wurde nach der endgültigen Schließung der Gaststätte das Ortsbild Apen prägende Gebäude abgerissen. Mehrere Versuche, dieses wertvolle Kunstwerk vor dem Abrissbagger zu bewahren, scheiterten. Eher einem Zufall ist es zu verdanken, dass das Gemälde einige Jahre zuvor im Rahmen eines “Fotoapparate-Testes” von Gert zu Klampen fotografiert wurde. Von dem Negativ, das im Laufe der Jahre leider verloren ging, waren seinerzeit nur drei großformatige Abzüge angefertigt worden. Von einem dieser drei Poster, das sich später noch im Familienbesitz befand, habe ich dann wiederum ein hochwertiges Vollformat-Foto angefertigt und das Ergebnis dann digital restauriert.